J A S T R E B A C

– Vor vor mehr als 150.000.000 Jahren in der Trias, der Anfang des Mesozoikums, die indischen und der Atlantischen Ozean, wurde dann prähistorischen äquatorialen Ozean verbunden, die als die Wissenschaft von Tethys bezeichnet wird. Später tektonischen Bewegungen vom Äquator nach Norden waren Gebirge, die Alpen, den Karpaten und Dinariden. Durch die schrittweise in Richtung Norden Höhe bewegt und Boden, Ozean Tethys, getrennt Gebirge erwähnt, hinter dem sich der Rest von Urmeer Paratethys. Weitere Boden emporzuheben, Paratethys in mehrere kleinere Becken aufgespalten werden, wie beispielsweise die Caspian, der Pannonian, Aral etc … -remains, die auf die Existenz eines Urmeer zeugen sind noch sichtbar in Form von Flachwassermassen eingefangen, wie Schlagstöcke, Balaton, schwarzes Meer, Kaspisches Meer, etc … Aber lange vor der Entstehung der Alpen, Dinariden, Karpaten und anderer Gebirge in diesem Teil der Welt, über der Oberfläche des prähistorischen Tethys, stieg einsame tropische Insel. Die Trennung des Super genannt Pangaea, erwähnt die Insel, begann in Richtung Norden zu bewegen, und die Tiefe des Ozeans rund um die Insel allmählich reduziert, bis schließlich versiegt und hinter sich gelassen fruchtbaren Ebenen.
– Planina links in der Mitte der Ebene, heute als Banja bekannt und besteht aus zwei massiven, Veliki und Mali Jastrebac. -Pozicioniran im Herzen des Balkans und in gleichem Abstand von allen Bedürfnissen der heutigen, die sie umgeben, die Ägäis (470 km), Adria (470 km), Schwarz (510 km) Banja als die dicht bewaldeten Berge des Balkans bekannt. Fast die gesamte Oberfläche (98%) der großen und kleinen Jastrebac, durch die dicke Laub bedeckt und Nadelbäume. Die vorherrschende Buche, Eiche, Akazie, aber ein erheblicher Prozentsatz des Waldes zu tun und Nadelholz. Was für diesen Teil Europas ungewöhnlich ist, ist, dass es auf dem Berg kleinere Teile zu finden ist fast vollständig mit Birken bedeckt. Ein vertrautes als Berg Drachen, gelobt in Volksliedern, die über einen interessanten Vergleich Drachen spricht i Adlige „Carica Milica und Dragon of Jastrebac“: Malo war, für eine lange Zeit ausgesät Jastrebac Bergen Ein Drachen aus Jastrebac Von Zmajevca Wasser nicht fliegt November. Er fliegt in dem weißen Turm, und er fiel auf weiche Matratzen, Fong Kleidung feurige Drachen, aber die Kaiserin lag auf dem Kopfkissen. Die Legende besagt, dass die Kaiserin, nicht in der Lage seit Jahrzehnten Geburt eines Erben Linie Lazarevic zu geben, endlich einen Sohn aus einer geheimen Romanze mit dem Drachen von Jastrebac hat.
– Ist es die Wahrheit oder einem lokalen Mythos ist, ist es schwierig zu sagen, aber was die moderne Weltgeschichte hat festgehalten, dass der Sohn und Erbe der Kaiserin auf den Thron Despot Stefan Lazarevic, der Gründer der Ritter des Drachen, die aus 24 Mitgliedern bestand, sondern deren Mitglieder Siegmund von Luxemburg, Prinz von Litauen Vitvot, König von Dänemark und Bayern Christopher III, Ladislav II polnischen König, waren unter anderem, dem König von Neapel, Alfonso, Herzog Ernst von Österreich, Herzog von Siebenbürgen, Graf Vlad Tepes Dracula und andere.Ein anderer der lokalen Legende ist, dass zu dieser Zeit voll Banja goldhaltigen Strom war, für die er verantwortlich Ausbeutung von Gutsbesitzer Bogdan aus dem Süden des Bergs war. Es gibt keine schriftlichen Beweise für diese Adligen oder am südlichen Fuß des Berges Dorf ist heute Jugbogdanovac.
– An alte Geschichte sagt, dass der Berg lebten zwei Schwestern und Hirtinnen Jelika Jaglika, die in der Nacht einige lokale Adel besucht werden. Oracles sagen, dass die Schwestern in der Tat JASTREBAČKA Villen waren, die seine Leidenschaft und Liebe Reize gelungen sind die größten Helden zu zähmen, und sie waren dort für geheime Liebe Treffen Milos Obilic und Bosko Jugovic ging. Manchmal es vor langer, entschied sich der Habicht ein Nest auf dem kahlen Berg zu machen. Während Zweige für ein Nest von ihnen tragen die Samen zu verschütten, das sein ehemaliges Ödland, in einen in dichtem Wald bedeckt Berg wurde ein Berg Banja benannt. -Planina reichlich Wasser, fließt nach unten die Hänge des Berges sind zahlreiche Bäche. Auf dem Berg an mehr als einem Ort können Bergseen, ein paar Seen befinden sich in der Ebene am Fuße des Berges finden.
– Jastrebac verbirgt ich auch ein großes thermisches Potenzial, aber auf verschiedenen Seiten der Basis des Bergs gibt es mehrere Quellen des Thermalwassers. -Da seiner fantastischen Klima, Einstrahlungs in allen Jahreszeiten, die Basis Jastrebac ist seit der Steinzeit, mehr als 6000 Jahren bewohnt, wie die Überreste von neolithischen Siedlungen in den fruchtbaren Ebenen am Fuße des Berges belegt.
– Vrtložne Luftstrom von einer der heißen und fruchtbaren Tälern (150 m über dem Meeresspiegel), die nahe gelegenen Pisten Jastrebac, bis seine Spitze (1500m über dem Meeresspiegel) und unbelastete Umwelt, förderlich für die Entwicklung einer Vielzahl von einheimischen Pflanzenarten, auf den gesamten Berg, und in der Ebene, die umgeben ist. Optimale Breite, perfekte Entlastung und große Höhen, erstellt von Jastrebac und die umliegenden Feldern, ein einzigartiger Lebensraum von Honig Flora, deren Quantität und Qualität im Vergleich weit vor dem Rest des Kontinents.  – Usled ​​große Anzahl von positiven natürlichen Bedingungen ist dieser Bereich einer der wenigen in Europa, die in jeder Hinsicht alle Voraussetzungen für die Bienenzucht erfüllt. Klima und Höhenunterschied im Bereich verursachen verschiedene vegetative Prozesse bestimmter Pflanzen im langen Bereich, der die Bienen weiterhin Produktivität ermöglicht. Hohe Effizienz ist das Ergebnis der Bienensaison, die in diesem Bereich ist, weit mehr als anderswo. Zwischen diesen Regionen ist sehr hoch polifloralnog Qualität, eine große Anzahl von Honigpflanzen in diesem Bereich, mit Ausnahme Aroma medizinische Eigenschaften hat.

D E V Č A

– Mehr als 500 Jahre vor n.e. Die damals römische Militär- und Handelsroute (Via Militaris), die den Mittleren Osten mit der Adria verknüpfte, ging durch die Mitte des Balkans. Ein Teil der Strecke, die Naisus und Hameum verbindet, war heute, heute die Autobahn Niš-Prokuplje Pässe. Ausgehend von der Richtung Nis auf dem 20. Kilometer und etwa zehn Kilometer von Prokuplje entfernt liegt das Dorf Jugbogdanovac. Wenn Sie rechts abbiegen und ein paar Kilometer nach Norden reichen, kommen Sie in einem kleinen Dorf Devča am Fuße des Berges Jastrebac an.
– Türkische Inventar von 1544 zeigt, dass die Devcha bestand aus 8 Haushalten, von denen 2 Witwen. Da damals die Anklage strikt berücksichtigt wurde, mussten Witwenhaushalte registriert werden, um von der Zahlung von Steuern befreit zu werden. Die restlichen 6 Haushalte waren nicht einmal wie die heutigen Haushalte. Sie bestanden aus 30 bis 70 Mitgliedern und wurden nach dem Prinzip der Familiengenossenschaft konzipiert. – Der österreichische Konflikt in den Jahren 1690 und 1737 zwang die Bevölkerung, ihre Häuser zu verlassen und unter der Leitung von Arseny III und Arseny IV. Aus diesen Teilen zu ziehen. Die meisten von ihnen gingen nach Süden zum Pcinja-Bezirk, während einige von ihnen zogen, nördlich nach Lika und Dalmatien und sogar ins Innere Europas. Nach mehr als 150 Jahren Abwesenheit aus diesen Teilen wurden die Dörfer in diesem Gebiet wieder bewohnt. Einige Familien aus dem Bezirk Pcinja kehrten in ihre Häuser zurück und kehrten zu Devca zurück, einige der örtlichen Hirten, die aus dem gleichen Grund aus bestimmten griechischen Gebieten entkamen. So, mit den alten Leuten, setzte sich der berühmte griechische Pfarrer Janja im Dorf Devc nieder. Das Mädchen war damals in einer von dem türkischen Bali Beg kontrollierten Region, dessen Name drei Dörfer in seinem Vorläufer genannt wurde. Balicevac ist ein Dorf, in dem der berühmte Floh seine Weizenfelder hat. Balinovac Dorf, in dem er seine eigene Bäckerei hatte. Und im Dorf Balajinac gab es das berühmte Bali-Bey-Gerüst, auf dessen Einkommen das einzige Betteln absolut richtig war.
– In der zweiten Hälfte des zwanzigsten Jahrhunderts begann das Dorf Devča, die jüngeren Generationen wieder für Arbeit und Bildung zu verlassen. Das ideale Klima entstand aus dem Gebiet von Devcha, umgeben von unberührter Natur, die das Privileg bietet, in einer umweltfreundlichen Umgebung zu leben.
– Ausreichendes Klima, ökologisch sauberer Lebensraum, feste Straßeninfrastruktur, 20 km von der Autobahn A1 (Belgrad-Skopje), 30 km vom Konstantin Veliki International Airport in Nis, ausgezeichnete technische Infrastruktur sowie ein großes Potenzial der Region hat dazu beigetragen, Die ersten Bienenzuchtgenossenschaften in diesen Gebieten.

ZUSAMMENARBEIT

– Der Beginn der Kooperation in Serbien basierte auf “Blut” Genossenschaften. Die Genossenschaften wurden zuerst organisiert und aus einem gesetzlichen Aspekt des serbischen Bürgerlichen Gesetzbuches von 1844. Dann wird das Verständnis des globalen Geschäfts, führte zu der Tatsache, dass das Territorium unseres Landes moderner Wirtschaft sehr schnell wächst, was dazu führte, dass die dritte Genossenschaft, die in der Welt gegründet wurde hier in unserer Region war. dass vor dem Ersten Weltkrieg, war unser Land aktiv über 100.000 aktive Mitglieder von Genossenschaften – Während ihrer Geschichte haben Genossenschaften verbessert und angepasst ihre Tätigkeit auf neue Trends, so. In der Hälfte des letzten Jahrhunderts waren die Genossenschaften das Hauptquartier auf dem Gebiet der Landwirtschaft, waren die Träger der landwirtschaftlichen Produktion und die Entwicklung der ländlichen Gebiete.
– In der zweiten Hälfte des letzten Jahrhunderts gibt es eine noch größere Erweiterung der Idee einer Genossenschaft, und andere Genossenschaften beginnen sich zu bilden. Studenten, Handwerker, Arbeiter, Konsumenten, sowie andere Arten von Genossenschaften sind zu Volkswirtschaften des ganzen Landes geworden. Unter ihnen, durch ihre Mitgliedschaft und das Volumen des Kapitals, zeigten sie vor allem Wohnungsgenossenschaften, die die größte Anzahl von Eigenschaften besaßen, die damals gebaut wurden. Die Spuren der Existenz dieser mächtigen Genossenschaften sind heute noch vorhanden. Ganze Städte und Teile von Städten im ehemaligen Jugoslawien sind reich an Wohnanlagen, die durch kooperative Aktivitäten entstanden sind. Auf den Karten unserer Städte heute dominieren die Teile der städtischen Umgebungen, die von Genossenschaften gebaut wurden.
– In den kommenden Jahren ist der Begriff Genossenschaften in unserer Region ganz unklar. Ein stereotyper Genossenschaftsbegriff ist eines der Haupthindernisse für die Entwicklung dieser Geschäftsform in Slowenien. Was auf die geschäftliche Propaganda zurückzuführen ist, was auf wirtschaftliche Turbulenzen zurückzuführen ist, ist bei kleinen und mittelständischen Unternehmen immer beliebter, was wiederum eine Form der individuellen Wirtschaftsaktivität auf dem Markt darstellt. Der einzige effektive Weg für mehr rationales Geschäft, die Senkung der Kosten und die Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit von Produkten und Dienstleistungen ist durch Vereinigung.
– Die derzeitige Weltwirtschaft beruht auf großen Genossenschaften, während kleine und mittlere Unternehmen nur Satelliten-Kooperatoren großer Systeme sind. Eine der weltgrößten Eisenbahnen, Banken, große Hotelketten, Telekommunikationssysteme ist nur ein Teil der Macht, große Genossenschaften und Geschäftsgiganten der westlichen Geschäftswelt.
– Kooperation auf Genossenschaften, beruht auf kooperativen Grundsätzen und kooperativen Werten, die nach dem Genossenschaftsgesetz und den Genossenschaftsregeln vorgeschrieben sind. Die freiwillige Phase des Beitritts oder Einrichtung, die Solidarität als Grundprinzip der Wirtschaftsverbände, in Bezug auf den demokratischen Entscheidungsrechte, Handlungsautonomie der Genossenschaft im Geist guten Geschäftsmannes, aber im Verhältnis zu anderen Institutionen, ist nur ein Teil der Prinzipien der Kooperationstätigkeit.
– Durch die Kombination von Arbeit, Finanzen, intellektuellen Fähigkeiten, Geschäftswissen, Geschäftserfahrung und anderen Ressourcen, die auf kooperativen Prinzipien basieren, wird ein vielversprechendes Geschäftsumfeld geschaffen. Durch die Optimierung dieser Potenziale wird eine Unternehmensgründung geschaffen, deren Aufwertung nicht auf externe ökonomische Faktoren beschränkt werden kann.
– Moderne Genossenschaften, die in den am weitesten entwickelten Regionen der Welt tätig sind, haben längst erkannt, dass die Vereinigung der geeignetste Damm ist, um den Interessen großer Unternehmen zu begegnen. Gegenwärtig ist dies der einzige Weg für kleine Produzenten, ihre Gewinne und ihre Interessen zu schützen. Auf diese Weise können sich die Majors in die gleiche Position der Verhandlungsführer auf dem Markt bringen.
– Die erste Genossenschaft in der Welt, war eine Textilgenossenschaft, und sie wurde im Vereinigten Königreich vor mehr als 150 Jahren gegründet. So wurde die erste Handelsgesellschaft, die als “COOPER” gegründet wurde, geschaffen. Kooperativ Auf ihren Spuren begannen viele andere Menschen, die gerne arbeiten, Geld verdienen, soziale und materielle Sicherheit. Heute leben und arbeiten fast 100 Millionen Mitglieder der Genossenschaft in den EU-Ländern, während auf globaler Ebene knapp eine Milliarde liegt.
– Diese Art der Genossenschaft, vor allem im Bereich der Landwirtschaft, ermöglicht es deutschen Produzenten, über 150 Verbraucher zu füttern, während diese Zahl in unserem Land etwa 15 ist.

LOKALE ZUSAMMENARBEIT

– Wie wir bereits erwähnt haben, beruhen lokale Genossenschaften auf Blut- oder Familiengenossenschaften. Die kooperative Geschäftsweise funktionierte gut, bevor die Institutionen das Gebiet zum ersten Mal regierten. Es wurde als spontanes Bedürfnis nach Solidaritätsaktivitäten geschaffen, um die gemeinsamen Interessen des Einzelnen zu erreichen. Der Wirtschaftsverband ist so alt wie die Menschheit selbst und es begann schon vor der Entstehung einer zivilisierten Gesellschaft.
– Der gegenwärtige Weg, die Genossenschaftsgesellschaft von den Genossenschaften zu kooperieren, unterscheidet sich nur vom administrativen Standpunkt aus, während die Prinzipien von der Vorgeschichte bis zur Gegenwart gleich geblieben sind. Gemeinsame Arbeit, Solidarität, gegenseitige Unterstützung, rationale Arbeitsteilung, Erreichung der gemeinsamen Ziele der Genossenschaften sowie die Erreichung des allgemeinen Sozialgutes sind nur ein Teil des abgebildeten Handlungsmodells seit der Entstehung der Menschheit.
– Die derzeitigen Governance-Gremien für Genossenschaften sind nur ein Ersatz für die Familienausschüsse des Tages, und die wirtschaftliche kriminelle Verantwortung in der Wirtschaft hat die frühere ethische Familienverantwortung ersetzt.
– In den Dörfern um Jastrepac war es einmal ein Durcheinander des Lebens, und die genossenschaftliche Viehzucht war ein unverzichtbarer Bestandteil jedes Haushaltes. Es gab fast keine Haushalte, die ihre Kehlen nicht in der kooperativen Herde hatten. Am Ende des XIX. Und Anfang des XX Jahrhunderts waren ländliche Familiengenossenschaften in Jastrebacki-Wäldern, über 200.000 Schafsköpfe, Ziegen und Kühe gefischt. Obwohl dies eine Daten ist, die seit mehr als einem Jahrhundert aktuell sind, sind diese Zahlen für die heutige Situation beeindruckend, und der Geldwert dieses kooperativen Mega-Rohöls übersteigt 30.000.000 €. Solche Vieh-Moos-Herde könnte Gewinne von 30.000.000-50.000.000.000 Euro jährlich durch den Verkauf von Fleisch und Milch verkaufen.
– Heute macht das Vieh im Dorf Devcha eine Seltenheit, und die Situation ist noch nicht besser in anderen umliegenden Dörfern. Heutzutage sind die Potenziale dieser Dimensionen völlig unvorstellbar. Der Grund, warum es schwierig ist, sich die Herden dieser Dimensionen vorzustellen, ist, dass die Menschen von einem individualistischen Geschäftsbewusstsein dominiert werden. -Lokale Mentalität, ein Mangel an Gleichheit und eine Tendenz zur Stratifizierung der Aktie, sind in der Nation und heute präsent. Individualistisches Geschäftsbewusstsein, Unterbewertung und Vulgarisierung von Genossenschaften sowie eine fast spöttische Haltung gegenüber denen, die die Arbeit an kooperativen Prinzipien akzeptierten, führten zu negativen Tendenzen der Rationalisierung der Wirtschaft. Eine solche Haltung war durch die Tatsache, dass es eine weit verbreitete Meinung unter den Menschen, dass jede kooperative Tätigkeit des Einzelnen ist in direktem Konflikt mit dem Host-Geschäft und mit dem Bild der serbischen Gastgeber. Das negative Bild der Genossenschaft hat eine solche Situation übernommen, um eine Tendenz zu schaffen, Schande über alles, was kooperative Konnotationen hat, aufzuerlegen. Traditionalismus in der Wirtschaft und Selbst-Isolation von Geschäftszellen führte zur Schließung von Genossenschaften sowie anderen vielversprechenden Wirtschaftsinstitutionen. Solche selbst isolierten Geschäftszellen des Unternehmens, die in einzelnen Betrieben gesehen wurden, wurden zu unzureichenden Konkurrenten zu mächtigen Unternehmen auf dem Markt. Das Firmenmonopol hat diese Gelegenheit genutzt, um den Markt zu vermarkten, für den die geteilten kleinen Produzenten keinen angemessenen Widerstand geleistet haben. Die Auslöschung der Genossenschaft führte zur Schwächung der Betriebe als autonome Geschäftszellen, die später zur Löschung einer großen Anzahl dieser einzelnen ländlichen Haushalte führten. Die wenigen verbleibenden Bauernhöfe wurden in den meisten Fällen unproduktiv. Die heutigen Dörfer haben nicht mehr ihr Einkommen im Agrarsektor, aber sie versuchen, eine alternative Lösung für die Erfassung zu überwinden, und nicht seltene Fälle sind Mitglieder der Landbevölkerung, Sozialhilfeempfänger.
– Gleichzeitig genießen moderne Genossenschaften in der EU einen sehr guten Ruf, und ihre Mitglieder fühlen sich aufgrund ihrer Fähigkeit, in ihnen zu handeln, privilegiert. Wegen des großen Interesses ist es nicht ungewöhnlich, dass einige potenzielle Mitglieder auf die Zulassung zur Genossenschaft seit Jahren warten. Professionelle Herangehensweise an die Wirtschaft, ständige Modernisierung des Arbeitsprozesses, permanente Ausbildung und Motivationsschulungen tragen zum Wohlstand der ganzen Gemeinschaft bei.
– Die Wirtschaft der Wirtschaft am Ende des letzten Jahrhunderts in unserer Region traf alle Wirtschaftseinheiten, so dass die Genossenschaften nicht von diesen Ereignissen befreit waren. Die öffentliche Meinung über die Frage der Genossenschaft hat sich seither nicht viel verändert. -Beeding ist einer der ältesten Zweige der Landwirtschaft, und die ersten Spuren der Bienenzucht wurden im Neolithikum beobachtet. Es ist eine der wenigen landwirtschaftlichen Tätigkeiten, die ohne jede kooperative Teilnahme nicht denkbar ist, auch wenn es um die kollektive Tätigkeit der Menschen selbst geht.